Montag, 23. Oktober 2017

Veranstaltungshinweis


Tja, ich kann weder mit fulminanten DINA3-Portraits, nicht minder beeindruckenden Patchworkprojekten, coolen T-Shirts, noch viel weniger mit trocken-sonnigem Wetter werben....
Aber vielleicht hat eineR der zeichnenden Fischköppe Lust im November nach Hamburg zu kommen? Und dort eine Michaela zu erleben, die noch anderes kann als semi-professionelle Amphibien zu zeichnen? Selbige wird eine Laudatio bei unten benannter Festivität halten. Musik und was zu essen gibt es auch...


Der Hans-Frankenthal-Preis 2017 geht an die Arbeitsgemeinschaft Bund der „Euthanasie“-Geschädigten und Zwangssterilisierten, vertreten durch Margret Hamm, und das Theaterprojekt „Distomo – unbeglichene Schuld(en)“. Das hat der Stiftungsrat der Stiftung Auschwitz-Komitee in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Die mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Auszeichnung wird am Mittwoch, 29.11. um 19:00 Uhr im Lichthof der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg Carl von Ossietzky verliehen.

1 Kommentar:

Rendsburger hat gesagt…

Ich werde nicht kommen können, aber wünsche: Erfolg und räusperfreie Rede :-)
Beste Grüße
von Herrn Panne